Hugo Rittmeier

Hamm

Schwein

Der Betrieb
Herr Rittmeier ist ein staatlich geprüfter Landwirt und bewirtschaftet, gemeinsam mit einem Mitarbeiter einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Ackerbau und Schweinemast. Dieser Betrieb besteht schon seit dem Jahr 1770 und wurde 1970 von Ahlen nach Hamm ausgesiedelt.

Tierhaltung
Herr Rittmeier bezieht die Ferkel von einem festen Ferkelerzeuger. Die Ferkel werden in einen Außenklimastall eingestallt. Hier können sich die Schweine im Tiefstroh ausruhen und wühlen oder sich auf den kühlen Betonflächen abkühlen, wenn die Außentemperaturen zu heiß werden. Eine Seite des Stalles ist komplett offen und durch ein Netz gegen Wind geschützt. Um das Stroh immer frisch zu halten, wird regelmäßig ein neuer Strohballen in den Stall gestellt. Die Schweine beschäftigen sich mit dem Strohballen, indem sie diesen auseinanderrupfen und das Stroh überall verteilen.

Futter
Das Futter für seine Schweine baut Herr Rittmeier auf seinen eigenen Ackerflächen an. Hierbei baut er eine fünfgliedrige Fruchtfolge an mit Gerste, Raps, Weizen, Mais und einer Leguminose. Gerste, Weizen und der Körnermais werden gedroschen, auf dem Hof gelagert und anschließend an seine Schweine verfüttert. Der Raps wird an eine Ölmühle zur Ölgewinnung verkauft und anschließend als Rapsschrot beim Futtermittelhersteller wieder eingekauft. Das Rapsschrot dient als gentechnik-freier Eiweißergänzer für die Futterration seiner Schweine.